2016

in Einsätze 14.10.2016

Am Freitagabend gegen 19 Uhr heulte in Thalmassing die Sirene der Feuerwehr auf. Nur wenige wussten im Vorfeld bescheid, dass es sich hier um einen Übungseinsatz handelte. Wir von der Feuerwehr Alteglofsheim besetzten ebenfalls unsere Fahrzeuge und warteten den Einsatzbefehl ab. Alarmiert hat uns die Übungsleitung zu einem Verkehrsunfall mit mehreren eingeklemmten Personen zwischen Thalmassing und Alteglofsheim. Auf der Anfahrt wurden bereits die ersten Aufgaben in den Fahrzeugen verteilt. Um hier Thalmassing die Möglichkeit zu geben, dass diese mit unserem Rettungsspreizer arbeiten können, besetzten wir das LF 16 mit nur 4 Personen. Ausgegangen sind wir hier von einer Tagbesetzung, bei der es vorkommen kann, dass nur das HLF voll besetzt wird und für das LF 16 uns eine zweite Feuerwehr personell unterstützen muss.


An der Einsatzstelle konnte sich bereits der Einsatzleiter der Feuerwehr Thalmassing eine kurze Lage verschaffen. Ein Fahrzeug lag auf dem Dach und aus dem Motorraum drang rauch. Im Inneren befanden sich zwei Personen. Zwei Aktive der Feuerwehr Thalmassing kümmerte sich um das ablöschen des Fahrzeugs und Sicherstellung des Brandschutzes unter Atemschutz. Ein weiterer Aktiver betreute die zwei Personen, von denen eine nur noch ansprechbar war. Um die Rettung der Personen kümmerte sich unser HLF. Durch die Zusammenarbeit Hand in Hand mit der Feuerwehr Thalmassing und dem Rettungsdienst beschloss dieser eine Crashrettung (schnellstmögliche Rettung der Person aus dem verunfallten Fahrzeug) für die bewusstlose Person. Nach 2,5 Minuten konnte die erste Person aus dem Fahrzeug befreit werden. Für die zweite eingeklemmte Person schafften wir über die Beifahrertüre eine Zugangsöffnung für den Rettungsdienst. Da diese Person nicht schwer verletzt war, konnte hier eine saubere aber zügige Rettung vorgenommen werden. Mit Spreizer, Schere und Rettungszylinder konnten wir die Person aus dem verunfallten Fahrzeug befreien und an den Rettungsdienst übergeben.

Am zweiten verunfallten Fahrzeug arbeitete die Feuerwehr Thalmassing mit unserem Rettungssatz und unter Hilfestellung eines Gruppenführers. Die Feuerwehr Thalmassing kümmerte sich vorbildlich um den Unterbau und die Entfernung der Glasscheiben. Als Zugangsöffnung zu den beiden verletzten Personen spreitzen sie die Beifahrertüre heraus. Der Rettungsdienst gab die Anweisung, dass auch das Dach entfernt werden sollte um den verunfallten Fahrer schonend über den Rücksitz und Kofferraum zu retten. Nach etwa 30 Minuten konnten beide Insassen schonend aus dem Fahrzeug gerettet werden.

Unterstützt wurden wir an der Einsatzstelle durch den Malteser Hilfsdienst und das BRK Ortsverband Neutraubling, welche beide einen Rettungswagen stellten. Bei einer anschließenden Brotzeit im Feuerwehrhaus Thalmassing wurde die Übung mit den über 40 beteiligten nachbesprochen. Großer Dank gilt hier auch der Firma Stadler, welche uns bei der Bergung der verunfallten Fahrzeuge half.

Eingesetzte Fahrzeuge:

Zu den Bildern

Bericht MZ