2019

in Einsätze 14.09.2019

Am Samstagvormittag waren wir mit 8 Helfern in und um Alteglofsheim zur Absicherung des MZ Lauf´s eingebunden. Wir sperrten für die über 3000 Teilnehmer die Straßen und geleiteten sie sicher weiter zu unseren Kollegen nach Köfering. Wir wünschen den Teilnehmern noch einen guten Lauf bei den restlichen knapp 60 km.

Eingesetzte Fahrzeuge:

in Einsätze 22.08.2019



Gegen 08:46 Uhr wurden wir zusammen mit den Feuerwehren Köfering, Mintraching, und den zuständigen KBI und KBM zu einem Zimmerbrand nach Alteglofsheim alarmiert. Bereits bei der Aufnahme des Notrufs durch die ILS Regensburg war klar, dass eine Person vermisst wurde. Aufmerksam auf den Brand wurden die Nachbarn da der Rauchmelder in der Brandwohnung Alarm schlug. Sofort versuchten diese erste Löschversuche am Brandort mit einem Feuerlöscher und stellten dabei fest, dass sich noch eine Person in der Wohnung befand. Auf Grund des schnell ausbreitenden dichten Rauchs konnten Sie aber die Person nicht aus dem Gefahrbereich schaffen. Sofort machten wir uns mit unseren Löschfahrzeugen auf den Weg an die Einsatzstelle. Auf der Anfahrt rüsteten sich bereits zwei Atemschutztrupps der Feuerwehr Alteglofsheim und ein Sicherungstrupp der Feuerwehr Köfering aus. Sofort begannen unsere beiden Trupps an der Einsatzstelle mit den Suchmaßmaßnahmen der vermissten Person. Mit Hilfe der Wärmebildkamera konnte sie die betroffenen Räume im zweiten OG des Sechsfamilienhauses schnell absuchen. Die Suchmaßnahmen verblieben aber erfolglos. Den Brandherd konnten unsere Atemschutzträger im Begehbarenwandschrank ablöschen.

Nach kurzer Zeit konnten wir feststellen, dass der vermisste bereits eigenständig die Wohnung verlassen hat und wir übergaben ihn an den Rettungsdienst. Bereits während des Atemschutzeinsatzes belüfteten wir die Wohnung, um diese schnellstmöglich rauchfrei zu bekommen. Sobald der Brand gelöscht war, begannen wir mit dem Ausräumen der angebrannten Einrichtungsgegenstände um ein Wiederentzünden verhindern zu können. Zusätzlich waren zwei Rettungswägen, ein Notarzt, der Einsatzleiter Rettungsdienst, die PI Neutraubling und die Kriminalpolizei Regensburg an der Einsatzstelle. Gegen 11:30 Uhr konnten wir die Einsatzstelle verlassen und an die Polizei übergeben.

Eingesetzte Fahrzeuge:

Zu den Bildern

Bericht Wochenblatt

Bericht Mittelbayerische

in Einsätze 12.08.2019

Nach einem Unwetter in Alteglofsheim, wurden wir am Dienstag in den frühen Morgenstunden, gegen 01:16 Uhr zu einem umgestürzten Baum alarmiert. An der Einsatzstelle eingetroffen kümmerten wir uns um den durch den Sturm umgestürzten Baum und reinigten die Straße. Bei unserer Rückfahrt ins Gerätehaus stellten wir am Dorfplatz noch ein Planschbecken sicher, welches vermutlich durch den Sturm über ein Verkehrszeichen gewickelt wurde. Gegen 01:30 Uhr konnten wir unsere Nachtruhe fortsetzten.

Eingesetzte Fahrzeuge:

 

in Einsätze 07.08.2019

Zu einem schweren Verkehrsunfall wurden wir zusammen mit den Feuerwehren Köfering und Obertraubling auf die B 15 alarmiert. Gegen 14:54 Uhr gingen in der ILS Regensburg mehrere Notrufe bezüglich eines Unfalls auf der B 15 ein. Durch den perfekt abgesetzten Notruf konnte sich der Disponent bereits ein sehr genaues Bild über die Lage am Unfallort machen. Ereignet hatte sich der Unfall auf der B 15 Innerorts in Köfering, an der Abzweigung Schulstr. Gemeldet wurde, dass zwei LKW´s und ein PKW betroffen sind. Sofort machten sich die alarmierten Kräfte der Feuerwehr, des Rettungsdienstes und der Polizei auf den Weg. Auf Grund des Lagebilds alarmierte die Integrierte Leitstelle Regensburg noch zusätzlich zwei Rettungshubschrauber, den Einsatzleiter Rettungsdienst und von Seiten der Feuerwehr die Führungsgrade KBM und KBI an die Einsatzstelle.


Bereits an der Ortseinfahrt konnten die anfahrenden Kräfte feststellen, dass der komplette Verkehr auf der B 15 stand. An der Einsatzstelle angekommen, erkundete unser Zugführer zuerst die Lage. Er fand einen PKW im Gartenzaun und einen umgekippten LKW beladen mit heißem Teer vor. Auf der anderen Seite erwartete die Feuerwehren Köfering und Obertraubling ein zweiter LKW, dessen Führerhaus nach vorne vom Fahrzeug gefallen war. In den beiden, uns zugeteilten Fahrzeugen, waren keine Personen mehr eingeklemmt. Wir unterstützen im ersten Moment den Rettungsdienst bei der Versorgung der drei verletzten Personen und stellten den Brandschutz an der Unfallstelle sicher. Unser Mehrzweckfahrzeug kümmerte sich im Kreisverkehr um die Absperrmaßnahmen. Zusätzlich verschlossen wir die Gullys an der Einsatzstelle, dass keine auslaufenden Betriebsstoffe in die Kanalisation kamen. Alle drei Verletzten konnten umgehend in Regensburger Krankenhäuser eingeliefert werden.


Aufgrund der unklaren Unfallursache zog die Polizei nach Rücksprache mit der Regensburger Staatsanwaltschaft einen Gutachter hinzu, der den Unfall komplett aufnahm um die Schuldfrage zu klären. Da aufgrund des Lagebildes an der Einsatzstelle damit zu rechnen war, dass die Bergung der LKW´s und der Ladung etwas länger dauern wird, alarmierte die ILS Regensburg noch die Feuerwehren Hagelstadt und Gebelkofen zur großräumigen Umleitung. Die B15 konnte erst wieder am Donnerstag in den frühen Morgenstunden befahren werden.


Wir bedanken uns recht herzlich bei allen Mitwirkenden Einsatzkräften für die gute Zusammenarbeit. Besonderer Dank gilt den Ersthelfern, die sich perfekt um die verunfallten Personen gekümmert haben.

Eingesetzte Fahrzeuge

Zu den Bildern

Bericht MZ

Bericht Wocheblatt

Bericht Idowa

in Einsätze 27.06.2019

Zu einem eher seltenen Einsatz rückten wir am vergangenen Donnerstagabend aus. Per Telefon wurden wir mit den Schlagwort Kleintierrettung alarmiert. In unserer Musikakademie brauchten zwei Falkenbabys unsere Hilfe. Mit unserer Schiebeleiter retteten wir die Babys und übergaben die beiden an einen Falkner.

Eingesetzte Fahrzeuge:

in Einsätze 22.06.2019

Gestern Abend unterstützen wir wieder unseren Schützenverein beim alljährlichen Sonnwendfeuer. Wir kümmerten uns um die Sicherheitswache und behielten das Feuer im Auge. Auf Grund des einsetzenden Regens konnten wir unsere Sicherheitswache gegen 23 Uhr auflösen und ins Gerätehaus zurückkehren.

Eingesetzte Fahrzeuge:

in Einsätze 20.06.2019

Während eines Gewitters das heute über Alteglofsheim zog ertönte unsere Feuerwehrsirene in der Dorfmitte mit einem Dauerton. Wir erkundeten die Sirene und trennten diese kurz vom Stromnetz um den Dauerton zu stoppen. Von dem Nachbarn haben wir die Info erhalten, dass ein Blitz direkt in die Sirene eingeschlagen hatte. Wir prüften noch kurz die Funktionsfähigkeit der Sirene und konnten wieder ins GH einrücken.

Eingesetzte Fahrzeuge:

in Einsätze 19.06.2019

Während unserer Aufräumarbeiten am Feuerwehrhaus und am Festplatz landete am Fußballplatz in Alteglofsheim der ITH Christoph Regensburg. Wir übernahmen den Transport des Notarztes mit einem Feuerwehrauto und brachten ihn schnell an die Einsatzstelle. Da es sich nur um einen medizinischen Notfallhandelte, konnten wir von der Einsatzstelle nach absetzten des Notarztes wieder abrücken und weiter abbauen.

Eingesetzte Fahrzeuge:

in Einsätze 10.06.2019


Nach einem Starkregenereignis mit Hagel und Sturm über
Alteglofsheim wurden wir gegen 20:01 Uhr von der ILS Regensburg zu einem Wasserschaden im Ortsbereich alarmiert. Bereits auf der Anfahrt ins Gerätehaus machte der ein oder andere von uns die Begegnung mit überfluteten Straßen. Bei Unwetterschäden rüstet sich der zuständige Einsatzleiter mit unserem MZF aus und verschafft sich einen Überblich über die Lage im Ortsbereich von Alteglofsheim.

Insgesamt hatten wir zehn Einsatzstellen abzuarbeiten. Meistens handelte es sich um vollgelaufene Keller, Garagen und verschmutzte Straßen. Auch im Festzelt hatten wir kurzzeitig einen Wasserschaden den wir recht schnell beheben konnten. Gegen 22 Uhr konnten wir wieder mit allen Fahrzeug zurück ins Gerätehaus kehren.

Eingesetzte Fahrzeuge:

 

in Einsätze 22.04.2019

Auch am Ostermontag waren unsere ehrenamtlichen Einsatzkräfte wieder gefordert. Um 10:26 Uhr alarmierte uns die ILS Regensburg zu einem abgelaufenen Brandmelder in die Musikakademie. Üblicherweise rüsten sich hier die Atemschutzträger bereits auf der Anfahrt komplett mit ihrer Schutzausrüstung und dem Atemschutzgerät aus. Nach erster Erkundung von außen konnte unser Einsatzleiter keinen Feuerschein oder Rauch wahrnehmen und setzte die Erkundung im Gebäude fort. Am Brandmeldetablo hatte wir die Info bekommen, dass der Rauchmelder, der uns alarmiert hat, sich im ersten OG befand. Auch hier konnten wir keinen Brand feststellen. Wir suchten die umliegenden Räume ab und stellten die Anlage zurück. Durch das Personal vor Ort wurde der Rauchmelder zwecks eines Defekts aus der Brandmeldeanlage ausprogrammiert.

Eingesetzte Fahrzeuge:


|« « 1 2 » »|