2019

in Einsätze 31.12.2019

Nicht nur mit den Arbeiten zum 150 jährigen Gründungsfest waren wir im Jahr 2019 beschäftigt, sondern auch im aktiven Einsatzgeschehen waren unseren Feuerwehrmänner und -frauen gefordert. Insgesamt rückten wir zu 100 Einsätzen im abgelaufenen Jahr aus. Besonders durch zwei Sturmereignisse stiegen die Einsatzzahlen wieder in den dreistelligen Bereich an. Ein Sturmtief traf Alteglofsheim während der Aufbauarbeiten zum Gründungsfest. Zum Glück wurde unser Zelt durch den Sturm und Hagel nicht beschädigt.

Aber nicht nur die Sturmtiefs hielten uns 2019 auf Trapp, sondern auch insgesamt 7 Brandeinsätze. Bei einem Brandeinsatz wurden wir gleich durch das Alarmstichwort zur Personenrettung im Brandobjekt alarmiert. Zum Glück wurde die Person nur leicht verletzt. Durch unser 150 jähriges Gründungsfest stiegen in diesem Jahr auch unsere Sicherheitswachen auf insgesamt 21 Betreuungen an.

Aber auch mit Einsätzen außerhalb der Regel wurden wir konfrontiert. So mussten wir zu einem ABC Einsatz im Ortsbereich ausrücken, bei dem Gas aus einem Tank austrat.
Im Bereich der technischen Hilfeleistung bewegen wir uns mit den Einsatzzahlen auf Vorjahresniveau mit 70 Stück. Besonders in Erinnerung wird uns hier der LKW Unfall in Köfering bleiben, bei dem zwei LKW zusammenstießen und heißer Asphalt über die B 15 verteilt wurde.

in Einsätze 15.12.2019

Während wir am Feuerwehrhaus arbeiten durchführten landete auf dem Fußballplatz der ITH Christoph Regensburg. Für einen sicheren Start nach Hause leuchteten wir der Crew den Platz aus.

in Einsätze 07.12.2019

Zu einem Verkehrsunfall zwischen Sengkofen und Hellkofen alarmierte uns die ILS Regensburg am Samstagmorgen gegen 07:56 Uhr. Zusätzlich mit uns wurden die Feuerwehren Mintraching, Moosham und Sengkofen, der ITH Christoph Regensburg, ein Rettungswagen und die Polizei zur Einsatzstelle gerufen. Der Mitteiler meldete ein Fahrzeug welches von der Straße abgekommen war und auf der Fahrerseite im Feld lag. Am und im Fahrzeug waren keine Personen aufzufinden aber das Licht am Fahrzeug brannte noch. Bereits im Vorfeld warnte der DWD über gefrorene Straßen am Samstagmorgen was höchstwahrscheinlich die Ursache des Unfalls war. Sofort machten wir uns auf dem Weg zur Einsatzstelle. Dort fanden unsere Kammeraden der Feuerwehr Sengkofen das Fahrzeug auf spiegelglatter Fahrbahn ohne Person vor. Nach Rücksprache mit der Polizei wurde hier der Unfall bereits vor mehreren Stunden gemeldet und angegeben, dass das Fahrzeug bei Tageslicht abgeschleppt wird. Wir konnten die Einsatzstelle nach 10 Minuten wieder verlassen und ins Gerätehaus zurückkehren.

Eingesetzte Fahrzeuge:

 

in Einsätze 02.12.2019

Am vergangenen Montagnachmittag wurden wir direkt von einem Hauseigentümer zu einem Keller unter Wasser alarmiert. Dieser Schilderte uns, dass sein Keller mit ca. 10 cm komplett unter Wasser stand. Nach kurzer Sammlung unserer aktiven Mannschaft im GH fuhren wir die Einsatzstelle mit zwei Fahrzeugen an und saugten das Wasser aus dem ca. 100 qm großen Keller raus. Wir konnten die Einsatzstelle nach ca. 1,5 Stunden wieder verlassen.

Eingesetzte Fahrzeuge:

in Einsätze 31.10.2019

Zu einer Wohnungsöffnung alarmierte uns die ILS Regensburg am Donnerstagmorgen um 01:30 Uhr. Nach besetzten der Einsatzfahrzeuge erfuhren wir von der Leitstellte, das sich die Person, laut Schilderung des Anrufers, in Gefahr befand und sofort medizinische Hilfe benötigte. Wir rüsteten sofort einen Trupp zur Tür und Fensteröffnung aus und ein weiterer Trupp wurde zur medizinischen Erstversorgung abgestellt. Beim Eintreffen an der Einsatzstelle stellte sich heraus, dass sich unter dieser Anschrift mehrere Gebäude befanden. Sofort begannen wir mit dem eingetroffenen Rettungsdienst nach der Suche des erkrankten. Schnell konnte uns ein Bewohner, den wir aus dem Schlaf geklingelt hatten, zum Patienten führen. Wir übergaben den Patienten an den Rettungsdienst und konnten nach Rücksprache mit der Polizei den Einsatzort verlassen.

Eingesetzte Fahrezuge:

in Einsätze 30.10.2019

Kurz nach 20 Uhr stellten mehrere Ortsbewohner in Alteglofsheim fest, dass aus ihren Leitungen kein Wasser mehr kam. Nach Rücksprache mit dem örtlichen Bauhof war das Problem (Rohrbruch) bereits bekannt und wir unterstützten unsere Gemeindearbeite bei der Suche nach der Austrittsstelle. Durch Aufteilung in mehrere Gebiete konnten wir mit unseren 4 Fahrzeugen das Leck schnell finden. Am Köferingerweg war die Hauptzuleitung von Alteglofsheim gebrochen. Hier hebte sich bereits die Straße und Wasser trat an die Oberfläche. Wir begannen mit der Verkehrsabsicherung der Einsatzstelle. Im Feuerwehrhaus nahmen wir derweil die Anrufe der Alteglofsheimer Bürger entgegen. Für eine schnelle Informationsverteilung setzten wir hier auf unsere Facebook und Instagramseite. Durch diese konnten wir schnell die Informationen verbreiten. Am Köferingerweg unterstützten wir in der Zwischenzeit die Firma Guggenberger bei den Arbeiten am Wasserrohr. So leuchteten wir die Einsatzstelle bis ca. 1 Uhr aus. Gegen 21 Uhr konnte für die Dorfbevölkerung das Wasser wieder hergestellt werden. Für die sechs Bewohner am Lehelweg, die über die ganze Nacht kein Wasser hatten, stellten wir einen Hydranten.

Eingesetzte Fahrezuge:

Bericht MZ

in Einsätze 23.10.2019

Zum einem Verkehrsunfall, mit fünf beteiligten Fahrzeugen, alarmierte uns die ILS Regensburg zusammen mit der Feuerwehr Hagelstadt und Langenerling am Mittwochvormittag. Gegen 08:50 Uhr traf bei uns die Alarmmeldung ein. Bereits über das Alarmfax wurde uns mitgeteilt, dass keine Personen eingeklemmt waren. Beim Eintreffen an der Einsatzstelle wurden wir vom ersteintreffenden Fahrzeug, dem Rettungsdienst, in Empfang genommen. Schnell stellte sich heraus, dass bei dem Verkehrsunfall keine Personen verletzt wurden. Als Erstmaßnahme sicherten wir die Einsatzstelle ab und kümmerten uns um die Sicherstellung des Brandschutzes. Die auslaufenden Betriebsstoffe wurden von uns aufgefangen und gebunden. Nach Aufnahme der Unfallstelle durch die Polizei kümmerten wir uns zusammen mit der Feuerwehr Hagelstadt um die Reinigung der Straße. Kurz nach Eintreffen an der Einsatzstelle entschloss sich der Einsatzleiter die B 15 komplett zu sperren. Die Absperrmaßnahmen an der Kreuzung Alteglofsheim Süd wurden durch unsere Wehr übernommen. Von der Gegenrichtung übernahm die FF Langenerling die Absperrung der Bundesstraße. Nachdem alle Fahrzeuge gegen 11:00 Uhr von den hinzugezogenen Abschleppunternehmen geborgen wurden, konnten die Straße gegen 11:15 Uhr wieder für den Verkehr freigeben.
Eingesetzte Fahrezuge:

Zu den Bildern

in Einsätze 23.10.2019

Zum zweiten Mal für heute wurden wir um kurz nach 17 Uhr zu einem Verkehrsunfall alarmiert. Ereignet hatte sich der Unfall auf der B 15 in Köfering im Kreisverkehr. Zusammen mit der Feuerwehr Köfering und einem Rettungswagen machten wir uns auf den Weg zur Einsatzstelle. Bei der Absprache von Einsatzleiter und Zugführer erfuhren wir, dass es sich um einen kleineren Unfall handelte. Die auslaufenden Betriebsstoffe wurden durch die FF Köfering bereits aufgefangen und gebunden.  Wir unterstützten die Kammeraden kurz bei der Verkehrsabsicherung und konnten nach ca. 15 Minuten die Einsatzstelle wieder verlassen.

Eingesetzte Fahrezuge:

in Einsätze 13.10.2019


Kurz nach 17 Uhr ging in der ILS Regensburg ein Notruf über einen Brand eines landwirtschaftlichen Anhängers auf der B 15 ein. Sofort wurden wir und die Feuerwehr Köfering mit einem RTW und unserem KBM an den Einsatzort alarmiert. Bereits auf der Anfahrt rüsteten sich in unseren beiden Löschfahrzeugen fünf Atemschutzträger aus. Als wir bei dem Gespann auf der B 15 in Alteglofsheim ankamen, stellte unser Einsatzleiter beim erkunden fest, dass lediglich die Bremsen des Anhängers heiß gelaufen waren. Durch den Fahrer des Traktors wurden diese bereits mit Wasser gekühlt. Wir kühlten die Bremsen weiter mit Wassern und sperrten die B 15 für ca. 15 Minuten zwischen Alteglofsheim Süd und Mitte komplett. Nach ca. 30 Minuten konnten beide Feuerwehren die Einsatzstelle verlassen und das Gespann konnte seine Fahrt fortsetzten.
Eingesetzte Fahrzeuge:

in Einsätze 11.10.2019

Zwischen Alteglofsheim und Hagelstadt ereigente sich am Freitagnachmittag gegen 13:20 Uhr ein Verkehrsunfall mit zwei PKW´s. Durch die Rettungsleitstelle wurde ein Rettungswagen zur Unfallstelle alamiert. Auf Grund des Lagebilds forderte dieser die Feuerwehr an die Einsatzstelle. Auf der B 15 verteilten sich auf 200 Meter trümmer der Verunfallten Fahrezuge. Zusammen mit der Feuerwehr Hagelstadt, Gailsbach und Langenerling machten wir uns auf den Weg auf die B 15. Neben der Reinigung der Straße kümmerten wir uns um die Totalsperrung der B 15 ab Alteglofsheim Süd. Nach 45 Minuten wurde die Straße durch die Polizei wieder fregegeben und wir konnten zurück ins Gerätehaus einrücken.

Eingesetzte Fahrezuge:  


|« « 1 2 3 » »|